Kleinanzeigenportal dhd24.com - der heisse draht

Home | Archiv | Technik | Shop | Suche/Biete | Forum | Medien | Links | Mitmachen | Gästebuch

Technik: Wartung & Reparatur

Technik

Wartung
Inhalt

Lexikon
Ersatzteile
Restaurieren
Reparatur

.

.

.

1&1 DSL

Ausleseintervall bei modernen Geldspielgeräten
ab Baujahr ca. 1990, alle Hersteller.

Einleitung

Neue Geldspielgeräte erfordern alle 60 Tage ein Auslesen der Statistikdaten. D.h. nach exakt 60 Tagen Betriebsdauer schaltet das Gerät ab und zeigt im Display eine Meldung (s.u.). Das Auslesen erfolgt in der Regel mit dem 'DataPrint', einem speziell für diesen Zweck hergestellten Drucker. Dieser Drucker erhält die Spannungsversorgung direkt aus dem Gerät. Es kann also kein handelsüblicher PC-Drucker angeschlossen werden!

Um dem privaten Vergnügen zu dienen, ist die Anschaffung eines DataPrint natürlich Unsinn -die Kosten würden den Kaufpreis des Spielautomaten übersteigen! Wen interessieren auch die Daten, die dort ausgedruckt werden müssen?

Für diesen Fall gibt es E60-Ausleseadapter (auch Rückstelladapter, Rücksteller oder Druckersimulator genannt). Diese kleinen Adapter werden einfach auf die (9-polige SUB-D) Drucker-Buchse gesteckt und treten dann in einen Datenaustausch mit dem Spielgerät. Der Effekt ist derselbe wie mit einem Drucker: Der Geldspieler übermittelt die Daten und stellt seine Betriebsbereitschaft wieder her. Der Adapter kann wieder abgezogen werden. So ein Auslesevorgang dauert i.d.R bis zu 60 Sekunden.


Die Fehlermeldungen der Geräte

folgende Meldungen sind uns bekannt, die besagen, dass der Geldspieler ausgelesen werden möchte:

Gerätehersteller & mögliche Gerätenamen

Meldung im Display

Ursache lt. Serviceheft

Abhilfe lt. Serviceheft

NSM / Löwen
(Rotamint, Triomint, Goldmint, Starplay...)

Ab Baujahr 1991 (Steuereinheit 95E-III, STE25-CPU)

E.60

Das Gerät war an 60 Spieltagen eingeschaltet; es hat aber keine Umsatzauswertung stattgefunden.

Mit DATAPRINT eine Auswertung vornehmen; ggfs in der 130er Service-Programmgruppe die Umsatzregistrierung notieren, danach im Serv.-Progr.-Schritt 133 die Umsatzzählung löschen.

adp Automaten
(Merkur, Nova, Stella)

Ab Baujahr 1993 (Profitech3000-Steuereinheit)

AUSLES

.

.

Bally Wulff

(Technik 2000)

Laufschrift:
Bitte Statistik ausdrucken

.

.

Bergmann
(Ariston, Crown)

Err Prlnt

Meldung bei der automatischen Außerbetriebsetzung, nach dem Betrieb von 60 Tagen ohne Durchführung eines Statistikabrufs

Dieser Geldspielautomat wird wieder in Betriebsbereitschaft gesetzt, nachdem die statistischen Daten über einen Drucker oder einen externen Datenträger abgefordert und gelöscht (VDAI-kompatible Drucker) werden.

'?' bedeutet, uns fehlen derzeit noch genauere Angaben. Wird aber so schnell wie möglich nachgetragen! Mögliche Meldungen sind weiterhin: AUSLES

Auswertung mit Hilfe des PC (Eigenbau)

Info hierüber gibt es auf folgender WebSeite (extern, siehe Link am Ende des Artikels)
Ebenso wird das VDAI-Protokoll erklärt unter Berücksichtigung aller verschiedener Gerätetypen!
Die Software gibt es als Gratis-Download. Es werden jedoch Löt- und Elektronikkenntnisse vorausgesetzt!

PC-Ausleseadapter

Wichtige Hinweise

Wir geben diese Tipps nach bestem Wissen und Gewissen. Die Verwendung der Informationen erfolgt ausschliesslich auf eigenes Risiko. Auch können weder die automatenarchiv-Macher noch die Autoren für Schäden jeglicher Art, die aufgrund von Reparaturversuchen entstehen, haftbar gemacht werden


Beachten Sie bitte bei allen Arbeiten an dem Automaten, daß Reparaturen an spannungsführenden Teilen nur von Fachleuten ausgeführt werden dürfen. Ziehen Sie vor dem Öffnen des Geräts stets den Netzstecker und berühren Sie im eingeschalteten Zustand keine spannungsführenden Teile.

©2000-2009 by D.Breitenbach. Das verwendete Bildmaterial ist urheberrechtlich geschützt, eine Vervielfältigung darf nur mit Genehmigung der Autoren erfolgen.
Impressum