Arcor

Home | Archiv | Technik | Shop | Suche/Biete | Forum | Medien | Links | Mitmachen | Gästebuch

Technik: Wartung & Reparatur

Technik

Wartung
Inhalt

Lexikon
Ersatzteile
Restaurieren
Reparatur

.

Conrad Electronic

.

Tarifcheck24.de-Die Versicherungsvergleicher! LEAD

.

Playboy.de - Cyberclub / Store / Abo

.

1&1 DSL

Serviceprogramm 95 (Funktionen der Servicetastaur)
NSM Geräte ab Baujahr 1984 bis Steuertechnik 95 E

Einleitung

Ein in den Automaten integriertes Serviceprogramm ermöglicht eine Reihe von Tests und Einstellungen. Dies sind z.B. Gerätekontrolle, Abfrage von Einspielergebnissen, Einstellung von Extras oder der Funktionsprüfung. Der Aufruf der einzelnen Serviceprogramm-Schritte erfolgt mittels der Servicetastatur.


Bei Einstecken der Tastatur in die mit "Tastatur" gekennzeichnete Anschlußbuchse geht das Spielgerät automatisch in den Servicebetrieb. Auf dem Display wird links ein "P" angezeigt.
Die verschiedenen Code-Nummern werden über die Tastatur eingegeben und im rechten Display des Automaten angezeigt. Bei Drücken der "'#"-Taste (=Bestätigung) wechselt die Code Nr in das linke Display.
Alle Daten und Funktionen der Code-Gruppe 100 (siehe dazu weiter unten), sowie die Zusatzfunktionen der Gruppe 600 und die Datumseinstellung in 261 können durch Eingabe einer Speicherkennzahl im Programmschritt 150 geschützt werden.
Zugriff zu geschützten Programmschritten hat nur der User, der sich in Programmschritt 160 autorisiert hat.

Die entsprechenden Anzeigen im Münzspeicher-Display haben folgende Bedeutungen:
0A0A = Daten sind verschlüsselt, der Bediener muss sich im Programmschritt 160 autorisieren
0A09 = Daten sind nicht verschlüsselt (Werkseinstellung) oder der Bediener hat sich bereits autorisiert
0A07 = Die Speicherkennzahl ist gestört und muss neu programmiert werden.

Die Codes (Programmschritte) im einzelnen

Hinweis: Diese Tabelle wurde den Unterlagen verschiedener Geräte entnommen. Manche Geräte haben evtl. eine eingeschränkte oder eine andere Funktionalität.
In der letzten Spalte mit 'X' gekennzeichnete Funktionen sind immer gültig, ein * hinter der Jahreszahl bedeutet 'nicht bei allen Geräten'. Die Jahreszahlen sind Schätzwerte.

Code-Nr

Bezeichnung

Bemerkungen

Link

verfügbar für
Gerätebaujahr

100

Spiele im Gesamtzeitraum

Spieleanzahl im Gesamtzeitraum seit der letzten Löschung (140), 7-stellig angezeigt

X

101

Spiele im letzten Kontrollzeitraum

0 bis ca. 8000 Spiele
ab 1988: die letzten 10.000 Spiele

1984-1993

102

Spiele im vorletzten Kontrollzeitraum

ca. 8000 Spiele

1984-1987

102

Spiele im Kassierzeitraum

Spieleanzahl im Kassierzeitraum seit der letzten Auswertung

ab 1990

103

Freispiele im Abrechnungszeitraum

Freispieleanzahl dem Zähler (102) entsprechend

1990-1993

110

Auszahlquote im Gesamtzeitraum

In % angezeigt, dem Spielezähler (100) entsprechend.

X

111

Auszahlquote im letzten Kontrollzeitraum

Ab 400/500 Spiele in % angezeigt, dem Spielezähler (101) entsprechend

1984-1993

112

Auszahlquote im vorletzten Kontrollzeitraum

Auf 1 Kommastelle in % angezeigt, dem Spielezähler (102) entsprechend

1984-1987

112

Auszahlquote im Kassierzeitraum

Ab 500 Spielen in % angezeigt, dem Spielezähler (102) entsprechend

ab 1990

120

Kasse im Gesamtzeitraum (x0,1DM)

Dem Spielezähler (100) entsprechend

ab 1986

121

Röhreninhalt

Durchlaufende Anzeige der 5,-/2,-/1,- und 10Pfg Münzen

ab 1990

126

Elektronisch gezählte Kasse im Kassierzeitraum (x0,1DM)
davon:

Dem Spielezähler (102) entsprechend

ab 1990

123

10DM-Scheine

Anzahl der angenommenen 10DM-Scheine

ab 1990

124

20DM-Scheine

Anzahl der angenommenen 20DM-Scheine

ab 1990

128

50DM-Scheine

Anzahle der angenommenen 50DM-Scheine

ab 1993

122

Gelddifferenz im Kassierzeitraum (x0,1DM)

Ermittelte Münzröhrendifferenz, einschließlich der letzten 4 Fehlgeldintervalle

ab 1990

125

Geldeingang bei offener Tür im Kassierzeitraum (x0,1DM)

Bei offener Tür eingeworfenes Geld

ab 1990

127

Geldrückgabe bei offener Tür (x0,1DM)

Bei offener Tür ausgezahltes Geld

ab 1990

130

Datum letzte Auswertung

ggf. mit #-Taste durchtasten

ab 1990

130

Sonderspiele v. Hand im letzten Kontrollzeitraum

1984-1987

131

Umsatz (x0,1DM) seit der letzten Auswertung

Summe der Tageseinsätze bei geschlossenem Gerät

ab 1990

131

Sonderspiele v. Hand im vorletzten Kontrollzeitraum

1984-1987

132

Elektronisch gezählte Kasse seit der letzten Auswertung

entsprechend der Handkasse

1992

133

Löschung der Umsatzzählung (erst Umsatz notieren)

2x (133) mit #-Taste; (13x)-Gruppe gelöscht

ab 1990

134

Tagesrolle (DM); mit #-Taste durchtasten

Spielereinsätze pro Tag, gespeichert bis max. 60 Tage

ab 1990

135

Die 20 letzten Umsatzauswertungen

Mit der #-Taste durchtasten

ab 1990

136

Vorletzter Umsatz (x0,1DM)

Spielereinsatz oder Gewinn der vorangegangenen Auszahlung

ab 1990

137

Vorletzte Kasse elektronisch gezählt (x0,1DM)

Kasse der vorangegangenen Auswertung

ab 1992

140

Statistik löschen

2x (140) mit #-Taste; alle Statistikdaten sind auf '0' gesetzt

X

150

Speicherkennzahl anzeigen und programmieren

Ggf. neue Kennzahl eintasten und #-Taste

X

160

Autorisieren

Kennzahl eintasten und #-Taste

X

170

Gerätekennzahl anzeigen und programmieren

Ggf. neue Kennzahl eintasten und #-Taste

X

171

Platzkennzahl anzeigen und programmieren

Ggf. neue Platzkennzahl eintasten und #-Taste

ab 1987

180

Fehleranzeige

Anzahl und Art im Wechsel blinkend

X

181

Fehlerlöschung

Nochmals Code Nr (181) eintasten und #-Taste

X

190

Gewinneinstellung

Taste 1 links, Taste 2 mitte, Taste 3 rechts; #-Taste

X

191

Kredit-, Gewinn- und Sonderspielespeicher löschen

Nach Drücken von # sind die Speicherinhalte gelöscht

X

192

Wie (190) jedoch erweiterte Gewinneinstellung

Gezielte Risiko und Ausspieleinstellung möglich

ab 1985*

200

Münztest / Banknotentest

Eingeworfener Münzwert wird angezeigt, danach ausgezahlt.
Eingegebene Banknoten werden angezeigt, danach gelöscht*

X

210

Anzeigentest

Alle Ziffern laufen gemeinsam von 0-9

X

220

Tongeneratortest

Eine Tonfolge abwechselnd zwischen laut und leise

X

230

Motortest, komplett

Im Fehlerfalle im Display angezeigt

X

231

Walzen-/Scheibentest, nur Walzenlauf

Im Fehlerfalle im Display angezeigt

1984-1992

232

Walzen-/Scheibentest, nur Schrittbetrieb

Im Fehlerfalle im Display angezeigt

1984-1992

233

Walzen-/Scheibentest, Endloslauf

.

1984-1992

240

Lampentest 1(1)

Ausschalten jeweils einer Lampe in sinnvoller Reihenfolge, anhalten mit #-Taste

X

241

Lampentest 1(2)

Einschalten jeweils einer Lampe in sinnvoller Reihenfolgen, anhalten mit #-Taste

ab 1986

244

Lampentest 2(1)

Ausschalten jeweils einer Lampe in sinnvoller Reihenfolge, anhalten mit #-Taste

1988-1992

245

Lampentest 2(2)

Einschalten jeweils einer Lampe in sinnvoller Reihenfolgen, anhalten mit #-Taste

1988-1992

250

Tastentest

Jede Betätigung wird mit einem charakteristischen Ton gemeldet

X

260/261

Uhrzeit / Datum

Uhrenkorrektur ist nur im Fehlerfall E.11 möglich

ab 1988

260

Ausschalttiming-Kontrolle

Angezeigt nach nach Netz aus/ein und #-Taste (auf 50ms gerundet)

1984-1987

270

Dauerlauf

Nach Drücken der #-Taste ist das Gerät im Dauerlauf

X

300

Fehlersuche

Reparaturhilfe für die Servicewerkstatt

mehr

X

500

Münzannahme gesperrt ab 1DM

1=Ja, 0=Nein; #-Taste

ab 1990

500

Münzannahme gesperrt ab 5DM

1=Ja, 0=Nein; #-Taste

1984-1990*

510

Betrieb ohne Animationsmelodie

1=Ja, 0=Nein; #-Taste

X

520

Weniger Akustik

1=Ja, 0=Nein; #-Taste

Ab 1987*

520

Betrieb mit gestaffelten Resetzeiten

1=Ja, 0=Nein; #-Taste

1984-1987

530

Betrieb ohne Lichtspiel im Standby

1=Ja, 0=Nein; #-Taste

1985-

540

Ausdruck mit Statistik

1=Ja, 0=Nein; #-Taste

ab 1990

540

Ausdruck mit Kontrollzeiträumen

1=Ja, 0=Nein; #-Taste

1986-1990

541

Ausdruck mit Kontrolle

1=Ja, 0=Nein; #-Taste

ab 1990

542

Gewinnzählung
Einsatzzählung

1=Ja; #-Taste
0=Nein; #-Taste

ab 1990

560

Überlauf im Abrechnungszeitraum

1=Ja, 0=Nein; #-Taste

Ab 1988

570

Banknotenannahme bei leeren Röhren bzw. unabhängig vom Röhreninhalt

1=Ja; #-Taste
0 + #-Taste = Banknotenannahme ab 130,- in den Röhren

Ab 1988

571

Banknotenannahme ab 200,- in den Röhren

1=Ja, 0=Nein; #-Taste

Ab 1988*

572

Banknotenannahme ab 260,- in den Röhren

1=Ja, 0=Nein; #-Taste

Ab 1988*

573

5DM-Rückzahlung bei Banknoteneingabe

1=Ja, 0=Nein; #-Taste

ab 1990

574

Banknotenprüfer-Freigabe nach Handauffüllung der Röhren

1=Ja, 0=Nein; #-Taste

ab 1992

575

Gesteuerte Auszahlung bei Betrieb mit Bankotenprüfer

1=Ja, 0=Nein; #-Taste

ab 1993

590

Automatische Münzkanalfreigabe

1=Ja, 0=Nein; #-Taste

Ab 1988

591

Elektronischer Münzprüfer

1=Ja, 0=Nein; #-Taste

ab 1990

592

Impulseingang (Tresorständer)

1=Ja, 0=Nein; #-Taste

ab 1990

593

Annahme von 50DM-Banknoten

1=Ja, 0=Nein; #-Taste

ab 1993

594

Röhreninhalt bei elektronischem Münzprüfer

1=hoch, 0=niedrig; #-Taste

600

Wirtespeicheranzeige

Anzeige des nachgefüllten Betrages

Ab 1988

601

Wirtespeicherlöschung

Nochmals Code Nr (601) und #-Taste

Ab 1988

Unser Angebot

Wir verleihen die benötigte Servicetastatur gerne (Gegen Unkostenerstattung und Kaution). Mehr...

Aber auch bei ebay werden häufig Servicetastaturen angeboten:

Weitere Links:

Conrad-Katalog: Tastenfeld für Nachbau der NSM Servicetastatur ST95

Wichtige Hinweise

Wir geben diese Tipps nach bestem Wissen und Gewissen. Die Verwendung der Informationen erfolgt ausschliesslich auf eigenes Risiko. Auch können weder die automatenarchiv-Macher noch die Autoren für Schäden jeglicher Art, die aufgrund von Reparaturversuchen entstehen, haftbar gemacht werden


Beachten Sie bitte bei allen Arbeiten an dem Automaten, daß Reparaturen an spannungsführenden Teilen nur von Fachleuten ausgeführt werden dürfen. Ziehen Sie vor dem Öffnen des Geräts stets den Netzstecker und berühren Sie im eingeschalteten Zustand keine spannungsführenden Teile.

©2000-2003 by D.Breitenbach. Das verwendete Bildmaterial ist urheberrechtlich geschützt, eine Vervielfältigung darf nur mit Genehmigung der Autoren erfolgen.
Impressum