adp-Geräte: Fehlerlisten, FOUL-Meldungen

Fehlerliste adp
Fehlerbeschreibungen für alle adp-Geräte bis ca. Baujahr 1994. (Geräte mit Profitech3000-Steuereinheit und davor)

Anzeige im Münzspeicherdisplay Ursache und Abhilfe
FOUL Diese Meldung erscheint immer, wenn vom Prozessor eine mögliche Fehlerursache erkannt wurde. Anschließend leuchtet im Wechsel die Fehlerkodierung auf.
F In Ursache: Fehlende Initialisierung der Steuereinheit. Abhilfe: Kontrolle der Lithium-Batterie auf der Steuereinheit. Normalerweise ist die Batterie entladen und muss getauscht werden. Nach Batteriewechsel muss eine Initialisierung durchgeführt werden. Weitere Informationen zum Batteriewechsel und zur Initialisierung: Wartung und Batteriewechsel
F LA Ursache: Fehlerhafte Maschinen-Lichtschranken. Nach drei hintereinander auftretenden Maschinenfehlern fällt die Münzsperre ab und das Gerät versucht die Scheibenposition anzupassen. Ist dies nicht möglich, wird ein vorhandener Geldbetrag im Display ausgezahlt. Anschließend wird fortlaufend versucht die Maschine zu korrigieren. Abhilfe: Zur Ermittlung der betroffenen defekten Lichtschranke einen Selbsttest durchführen. (siehe unten)
F AA Ursache: Fehlerhafte Auszahl-Lichtschranken: Eine Auszahlung ist aufgrund einer defekten 1DM, 2DM und/oder 5DM Lichtschranke nicht möglich Die Auszahl-Lichtschranken werden im Spiel laufend abgefragt. Wird eine defekte Lichtschranke erkannt, so wird das Pfeilsymbol neben dem Münzeinwurf dunkel geschaltet. Zusätzliche Informationen liefert der Selbsttest. Abhilfe: Steckverbinder überprüfen!
F AE Ursache: Fehlerhafte Münzlichtschranken. Die Münzsperre fällt ab, ein Münzeinwurf ist nicht möglich. Abhilfe: Zur Ermittlung der betroffenen defekten Lichtschranke einen Selbsttest durchführen. (siehe unten)
FAdEn Ursache: Fadenfoul. Bei Abdunklung der Faden-Foul Lichtschranke wird ein Alarm erzeugt (Manipulationswarnung) Abhilfe: Lichtschranke prüfen und reinigen.
Münzpfeile blinken langsam Ursache: Der Pegel dieser Münzsorte ist unter 10 Münzen abgesunken. Die betreffende Münzsorte kann einfach nachgefüllt werden (Wirtenachfüllung): Rückgabetaste betätigen und die blinkende Münzsorte von vorn (ohne die Tür zu öffnen, nachwerfen. Der eingeworfene Betrag wird nach einer Wartezeit in einer höheren Münzsorte ausgeworfen
Leerspielung Bei einer Auszahlung bleibt ein Restbetrag auf dem Display stehen. Wie bei dem oberen Punkt verfahren und die leergespielte Münzsorte auffüllen.
Münzpfeile blinken schnell (Totalleerspielung) und ein Restbetrag bleibt auf dem Display stehen. Abhilfe: Rückgabetaste betätigen und Münzen verschiedener Sorte nachwerfen. Mindestens den angezeigten Betrag. Dann nochmal die Rückgabetaste betätigen. Der nicht ausgezahlte Betrag kommt nun zur Auszahlung.


Selbsttest durchführen
Der Selbsttest ist ohne Servicetastatur nur möglich, wenn der Spielautomat über die eingebaute Serviceanzeige verfügt. Um den Selbsttest zu starten, muss bei geöffneter Tür einmal kurz der Serviceschalter (das ist der Türschalter im unteren mittleren Bereich) gedrückt werden.
Dabei haben die Anzeigepositionen folgende Bedeutung: (siehe Tabelle unten)

Anzeigestelle 7 6 5 4 3 Auszahllichtschranke 2 Einwurflichtschranke 1 0 Motor
Anzeigewert:         1= 0,10
2= 1,-
3= 2,-
4= 5,-
1= 0,10 oben
2= 1,- oben
3= 2,- oben
4= 5,- oben
5= 5,- unten
6= 2,- unten
7= 1,- unten
8= 0,10 unten
  je nach Gerät unterschiedlich belegt. In der Regel jedoch:
1= Scheibe links
2= Scheibe rechts
3= Scheibe Mitte

Die Beschreibung wurde aus verschiedenen Unterlagen zusammengeschrieben. Es ist möglich, dass bestimmte Geräte andere Fehlermeldungen, insbesondere bei der Serviceanzeige über eine andere Codierung der Ziffernstellen verfügen.

Fehleranzeigedioden bei Profitech3000

linke LED (D14) blinkt... anschließend blinkt rechte LED (D15)... Fehler im Bereich
1x 1x E-Prom
2x 1x RAM
3x 1x Schnittstelle

Blinkt die einzelne Diode D2 (oben links auf der Steuereinheit) nicht, so liegt ein Fehler im Bereich der 5V-Stromversorgung vor.

Wichtige Hinweise
Wir geben diese Tipps nach bestem Wissen und Gewissen. Die Verwendung der Informationen erfolgt ausschließlich auf eigenes Risiko. Auch können weder die automatenarchiv-Macher noch die Autoren für Schäden jeglicher Art, die aufgrund von Reparaturversuchen entstehen, haftbar gemacht werden.
Beachten Sie bitte bei allen Arbeiten an dem Automaten, dass Reparaturen an spannungsführenden Teilen nur von Fachleuten ausgeführt werden dürfen. Ziehen Sie vor dem Öffnen des Geräts stets den Netzstecker und berühren Sie im eingeschalteten Zustand keine spannungsführenden Teile.

©2000-2008 by D.Breitenbach. Jegliches Text und Bildmaterial ist urheberrechtlich geschützt.
Jede Nutzung oder Vervielfältigung bedarf der Genehmigung der Autoren.
Für die Richtigkeit der dargestellten Inhalte und jegliche Folgen, z.B. von selbst durchgeführten Reparaturen, ist jede Haftung ausgeschlossen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.