Euroumrüstung NRI G07.3039 1:2 Variante

Euro-Umrüstung von mechanischen Münzprüfern
Alle Modelle mit mechanischen Münzprüfern ca. 1950-1990

1:2 Variante für 1DM / 0,50 / 0,10
NRI G07.3039

Es sei angemerkt, dass nach einer Umrüstung ein gewerblicher Einsatz nicht mehr in Frage kommt! ´

Schritt 1)
Die 10-Pfg Wippe (2) muss für die Annahme der 5ct-Münzen zunächst ausgebaut werden. Die beiden Umfangbegrenzer werden mit einer Spitzzange ganz vorsichtig um wenige hundertstel mm nach innen gebogen. So dass der 5`er beim Hereinfallen in die Wippe nicht mehr festgeklemmt sondern beim Drehen auch wieder freigegeben wird. Das wars.

Schritt 2)
Schwieriger wird der 50ct-Ausbau.
Für die Tüftler hier im groben beschrieben:
1DM-Wippe (1) ausbauen, Arme etwas auseinanderbiegen. Den Anschlag (4) der 1DM-Umfangbegrenzer-Wippe vorsichtig nachbiegen. Der 50`er muss just hindurchflutschen. Da der 50`er dicker ist: Je nach Bauart den klappbaren Permanentmagneten mittels Stellschraube (3) höherschrauben.
Durchlauf prüfen und da wo es noch klemmt mit dem Dremel die Lauf- und Übergabeflächen nachschleifen. Ggf. muss noch eine Stellschraube gedreht werden, das ist je nach Bauart unterschiedlich.

Schritt 3)
Ähnlich erfolgt der 10ct (50Pfg) Umbau: Magnet (6) höherschrauben und ca. 0,3mm unter die Klappe mit der Wippe (7) oder Rändelungsprüfung unterlegen. (Das ist nicht immer nötig!). Ggf. ist das auch mit einer zusätzlichen M3-Schraube in einem vorhandenen Gewindeloch möglich. Zum Hochklappen dieser Einheit einfach das Blech (5) nach rechts schieben. Das löst die Arretierung. Zum Schluss den Abscheider (8) lösen und weiter nach rechts hin schieben.
Zusätzlich muss beim 50ct-Ausbau bei auszahlenden Geräten UNBEDINGT! auch die Auszahleinheit umgebaut werden! Einfach 0,5mm U-Scheiben, oder besser eine 0,4mm Folie unterlegen, so dass hier die erforderliche Stärke erreicht wird.

Wichtige Hinweise
Wir geben diese Tipps nach bestem Wissen und Gewissen. Die Verwendung der Informationen erfolgt ausschließlich auf eigenes Risiko. Auch können weder die automatenarchiv-Macher noch die Autoren für Schäden jeglicher Art, die aufgrund von Reparaturversuchen entstehen, haftbar gemacht werden.
Beachten Sie bitte bei allen Arbeiten an dem Automaten, dass Reparaturen an spannungsführenden Teilen nur von Fachleuten ausgeführt werden dürfen. Ziehen Sie vor dem Öffnen des Geräts stets den Netzstecker und berühren Sie im eingeschalteten Zustand keine spannungsführenden Teile.

©2000-2006 by D.Breitenbach. Das verwendete Bildmaterial ist urheberrechtlich geschützt, eine Vervielfältigung darf nur mit Genehmigung der Autoren erfolgen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.